Nachrichten

Europa Park Rust: Pilgern – Zwischen Verdrängen und Erkennen

Weiterlesen …

Ökumenischer Pilgersommer in Hessen

Weiterlesen …

(Um)wege erweitern unseren Horizont Pilgern auf dem Jakobsweg von Würzburg nach Steinach

Weiterlesen …

Alle Nachrichten lesen…

Begleitet pilgern auf dem Jakobsweg - ab 14.4.12

Veröffentlicht am: 29.03.2012

KEB Cham bietet Pilgerwanderungen auf dem ostbayerischen Jakobsweg an – Start am 14. April

Landkreis (KEB) Zum berühmten Jakobsweg in Spanien führen Wege aus allen Teilen Europas. Viele Jakobskirchen erinnern noch heute an die Bedeutung des Apostels für ganz Europa und die Ausstrahlung des Wallfahrtsortes Santiago de Compostela im Nordwesten Spaniens. Einer dieser Wege führt von Prag her kommend durch den Landkreis Cham. Der 2004 von Dr. Hans J. Kolbinger in Zusammenarbeit mit der fränkischen St.-Jakobsgesellschaft erschlossene ostbayerische Jakobsweg führt vom Grenzübergang Neuaign/Všeruby über Neukirchen b.Hl.Blut, Grafenwiesen, Bad Kötzting, Weißenregen bis er den Landkreis Cham in Richtung Stallwang, Wörth an der Donau und Regensburg verlässt.

Die Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Cham (KEB) bietet von April bis Oktober begleitete Pilgerwanderungen an. Start ist am Samstag, 14.April mit einer Pilgerwanderung unter der Leitung der zertifizierten Jakobswegbegleiter Anna Oswald und Angela Niedermeier. Die ca. 8 km lange Route  mit einer reinen Gehzeit von 4 Stunden startet am Grenzübergang Neuaign/Všeruby und führt auf gut begehbaren, fast ebenen Wald- und Wiesenwegen vorbei an der Besinnungs- und Begegnungsstätte bei Seugenhof nach Eschlkam. Am Ende der Pilgerwanderung können die Pilger vom Kunstwanderweg auf der Leminger Höhe einen grandiosen Rundblick in das Grenzland zwischen Böhmerwald, Bayerischem und Oberpfälzer Wald genießen. Für alle, die irgendwelche Bedenken haben, ob sie so eine Etappe schaffen, gibt es erstmalig am Samstag, 21.April nachmittags eine ca. zweistündige Schnupper-Pilgerwanderung unter dem Motto „Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt“ unter der Leitung von Gerda Ederer.

Eine weitere Etappe auf dem ostbayerischen Jakobsweg wird am Samstag, 23.Juni angeboten, die unter der Leitung der Jakobswegbegleiterinnen Angelika Schedl und Berta Huthöfer von Eschlkam über Leming und Neukirchen b.Hl.Blut hinauf zur Forstdiensthütte am Hohen Bogen führt. Daran anschließend begleiten Gerda Ederer und Karl Schmid interessierte Jakobspilger am Samstag, 15.September auf der Etappe von der Forstdiensthütte über Grafenwiesen und Bad Kötzting bis nach Weißenregen. Erstmals die Landkreisgrenzen überschreiten wird man bei der diesjährigen Schlussetappe von Weißenregen bis nach Neurandsberg am 13.Oktober unter der Leitung von Jakob Pellkofer.
Als besonderes Schmankerl wird am Samstag, den 12.Mai eine Pilgerwanderung auf einem Teilstück des tschechischen Jakobsweg angeboten. Josef Altmann, Tourismusbeauftragter der Gemeinde Eschlkam und KEB-Geschäftsführer Michael Neuberger führen dabei durch eine wunderschöne Landschaft von Klattau in das ca. 25 km gelegene Kdyně..
Bei allen Etappen handelt es sich nicht allein um geführte Wanderungen, sondern um ein äußeres und inneres Unterwegssein auf einem Jahrhunderte alten Pilgerweg.

Die Pilgerwanderungen wollen den Teilnehmenden den alten christlichen Gedanken des Pilgerns näher bringen. So werden unterwegs an markanten Punkten neben allgemeinen Informationen zur Geschichte und Kultur kurze geistliche Impulse gegeben. Start ist jeweils um 9 Uhr. Abgeschlossen wird immer mit einer gemeinsamen Pilgerbrotzeit. Die Teilnahmegebühr variiert je nach TN-Zahl zwischen 15 und 25 Euro und beinhaltet auch den Transport bzw. Rücktransport mit Bus oder Sammeltaxis zum Ausgangspunkt der Wanderung. Es wird um rechtzeitige Anmeldung bei der KEB Cham unter Tel. 09971-7138 bzw. info@keb-cham.de gebeten, wo es dann nähere Informationen zu der jeweiligen Etappe gibt (vgl. auch www.keb-cham.de).

Zurück